EGOS! Education Blog

Bloggerei über Weiterbildung, Seminare, Beratung

Yes im MTA!

Quick and dirty! Die neue MTA (Medizinisch Technischer Microsoft Assistent - darf ich jetzt Servern Blut abnehmen?) Zertifizierung ist verfügbar. Als Trainer habe ich mir das natürlich schon ansehen müssen.

Heißt natürlich original: Microsoft Technology Associate. Die Einstiegszertifizierung für IT Mitarbeiter. 30 Fragen, 1 Stunde Zeit - Nach 12 Minuten - Done: 1000 Points.

Nicht gerade High-Level - soll es aber auch nicht sein. Gibt aber einen guten Einblick in die Materie und die Zertifizierungs-Art von Microsoft.

http://www.microsoft.com/de-de/business/learning/mta.aspx

Zertifizierung bei uns im Testcenter in Innsbruck möglich.

-Mario

 

System Center 2012 SP1 RTM!

Seit 13. Dezember ist das lang erwartete Service-Pack #1 für alle System Center Produkte verfügbar. Seit 28. Dezember ist es im MLVS, MSDN und TechNet-Bereich herunterladbar.

So, what´s new?

z.B.: Configuration Manager: Windows 8 & RT, Windows Server 2012 Support, MacOS und Unix/Linux Support, Mobile Device Management für iOS, Android, Windows Azure Distribution Point, Flexible Site-Hierarchie, der Always-Connected Client u.v.a.m 

 

Alle Details finden Sie hier: http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj649385.aspx und auch die Nachlese zur entsprechenden Session unseres Fachforums vom September 2012. Hier geht zu den Downloads.

Wir führen ab sofort alle Seminare zum Thema System Center mit SP1 durch.

-Mario Fuchs

 

Sharepoint Conference 2012 Las Vegas

So jetzt hat Tag 0 begonnen, und nach einer kurzen Nacht und einem langen Flug sitze ich in der Preconfernce Session "Ingnite your SP Strategy with Visio Services". Bin gespannt was der Tag und die Woche bringt. Weiteres folgt.

Was hab ich von dieser Session mitgenommen?
- An Visio Files kann jetzt genauso gemeinsam gearbeitet werden, wie an Word Dokumenten
- Kein Silverlight wird am Client benötigt, es wird jetzt als png gerendert.
- Nativer Support für vsdx Files
- externe Daten sind im vsdx File gespeichert.
- Unterstützung und aktualisieren von mehreren Datenquellen.
- lesender Zugriff vom Sharepoint auf alle Eigenschaften eines Shapes.
- schreibender Zugriff nur auf Comment Attribute.
- relative einfaches Erstellen von Shapes in Visio.
 
Nun geht es los. Tag 1 mit der Keynote. Jared Spataro hält die Einkeitung und das Schlusswort. Geht auch auf den zukünftigen Fokus ein: Cloud und Social. Sonst führt Jeff Teper in gewohnter Weise durch die Veranstaltung. Er betont wie in Zukunft SharePoint und Office 365 mit Yammer verschmelzen werden. Deshalb trägt auch David Sacks seinen Beitrag dazu und wird von Demos unterstützt. Zum Abschluss zeigt Scott Guthrie die Möglichkeiten für Entwickler auf die mit dem SharePoint Ecosystem offen stehen. Egal ob On Premise oder in der Cloud mit Office 365 oder mit Windows Azur.
 
Ach ja, über 10.000 Teilnehmer sind anwesend und ich werde ein Treffen der österreichischen Teilnehmer organisieren. 
 
Ab jetzt wird's ernst: Die erste Session: "What's New for ITPros". Bill Bear erklärt kurz den Update Process, dass dieser in 2 Stufen erfolgt: dem Schema Update und dem Site Collection Update. Geht auf die mit Powershell anpassbare Notification area ein. Den Upgrade Eval Mode der Sitecollection, dar sehr auf die SQL Server Snapshot Funktionalität beruht. Zeigt die eDiscovery Funktionalität und die Vorteile von shreddered storage, wenn SharePoint als Document Management System verwendet wird. es werden dann nur noch Deltas bei Änderungen auf den SQL Server gespeichert. Ebenso wird die Performance erhöht, das nur noch Teile beim Browser refreshed werden. So blieben z.B. dis Chrome Bestandteile und die Navigation unbeeinflusst.
Auf meine Nachfrage erklärte er auch das Entfernen von der "Sign in as different User" Funktionalität und wie man es wieder einfügen kann. Einfach nach Sharepoint 2013 und "Sign in as different User" googeln;-).
Als Letztes: Ab morgen Dienstag den 13.11.2012 steht die Eval Version als Download bereit.
Nun war Mittag, und es immer faszinierend wie so viele Menschen so schnell ihr Essen bekommen könnenSmile .
 
Weiter geht's mit der "Upgrade Session Teil 1". Sean Livingston begründet den Verzicht von Version to Version Upgrade mit Problemen bei Kunden, und die 2 Stufige Aktualisierung von Content DB und Site Collection mit Geschwindigkeitssteigerung beim Upgrade und Flexibilität. Schließlich wird zuerst nur das Schema aktualisiert, während die Site Collection in gewohnter Funktionalität und Kompatibilität einer SP 2010 Site Collection weiter betrieben wird. Der Farmadmin hat Einfluss wer und wann die Site Collections aktualisieren kann. Bevor dies durchgeführt wird, kann die Site Collection in ihrer Funktionalität im Level des SP 2013 evaluiert werden. Dies kann zum Beispiel durch einen DB Snapshot erfolgen.Achtung bei der Verwendung von RBS bzw. SQL Filestream und DB Mirroring. Bei der Verwendung dieser Funktionalität geht kein DB Snapshot!Dann wird auf die Reihenfolge bei der Aktualisierung eingegangen: 1.Entfernen von nicht mehr direkt im SP unterstützten Elementen wie: Powerpoint Broadcast Sites, Web Analytics und Inkompatible Anpassungen.
2. Erstellen einer neuen Farm
3. installieren von Erweiterungen sowohl für den SP 14 und SP 15 Mode
4. AktualisierenderDienste
5. Migrieren der ContentDBsUnd noch einiges mehr. Vorletzter Teil für heute: "Search Architecture"Das war eine extrem gut besuchte Session. Ich hab selber nur noch einen Platz am Boden bekommen. Der Grund für diesen Andrang lag sowohl am Thema als auch an den Vortragenden. Sie zeigen zuerst die prinzipiellen Änderungen in der Architektur auf. Demonstrieren die neuen Fähigkeiten, die durch die Integration mit Fast Search entstanden sind und zeigen was auf Administrativer Seite zu berücksichtigen ist. Einer der Hauptneuerungen in SP 2013 und einer der Gründe warum umgestiegen werden sollte! in einer Deep Dive Session folgt noch mehr. Und jetzt geht's ab ins Vergnügen: ClubSPC im LAX Nightclub Wink
 
Was hat jetzt der 2. Tag gebracht? Höhen und Tiefen. Das betraf sowohl das Umfeld der Conference, als auch die Vorträge selber. Ich fange mal mit den Niederungen an. Zu diesen gehört hier zweifelsohne das WLAN. Am Anfang ging es mit Unterbrechungen und nur sehr  langsam. Bis gestern nach dem Mittagessen gar nichts mehr funktionierte. Erst zu Abends hat sich die Situation gebessert. Da die Vortragenden und die Teilnehmer das selbe Netz verwenden, waren auch die Demos betroffen, die teilweise ausfielen oder durch PowerPoint ersetzt wurden.
Es ging auch in der Früh mit dem schwächsten Vortrag los: "What's new in Business intelligence in Office and Sharepoint 2013". Der selbe Themenkomplex nur wesentlich besser wurde am Abend präsentiert. Ein Punkt hat mir aber doch an Excel sehr gut gefallen: Das automatische Ausfüllen von Spalten an Hand von Inhalten, ja nur Teilen daraus(!!!!), anderer Spalten. War echt cool. Ebenso die Dataanalysis Preview. Dazu muss nur eine Tabelle mit den zu analysierenden Daten markiert werden, und ein Helferlein erscheint. Das Andere stelle ich später vor.
 
Nun ein Highlight: "Wish I'd Have Known That Sooner!..." Hier wurde vor allem sehr ausführlich die neue Funktion des Shredded Storage erklärt, und ihre Auswirkung auf die Performance. Auch wurde es in einen Kontrast zur Keynote betrachtet. 
Also in Kürze:
Es werden BLOBs aufgesplittert in kleine Teile und so im SQL Server gespeichert. Werden nun Änderungen durchgeführt, speichert das System nur Deltas. Also wird Speicherplatz gespart, aber zu Lasten der Performance.  
Auch wurden weitere Best Practices erörtert.
 
Dann kurz aber doch sehr wertvoll: "Migration Strategies for Search in Sharepoint"
Steve Kuenzli hat kurz und bündig gezeigt und erklärt, wie die Suche von Sharepoint 2010 bzw. von FAST Search  am Besten auf SharePoint 2013 migriert werden kann.
Backup der ContentDbs und der SSA DB am alten System, Restore dieser am neuen SQL Server. Dies alles mit TSQL. Und zum Schluss restore des SSA mit PowerShell. Klingt Easy und sah auch Easy aus.
 
Schließlich der bessere Excel, Excel WebApp und Excel Services Teil. Teilweise echt beeindruckende Features, wie neue Filter in der Excel Pivot Tabelle, Preview von den Excel Blättern, die mit diesem Filter verbunden sind, und das auf einem Blatt. Interaktives agieren in den PivotCharts. PowerView ermöglicht tolle Charts, zum Beispiel mit Landkarten. Erstellen von Survey.... Und das Alles dann auch noch in SharePoint!!!
Zum Schluss noch das Einbinden von Excel in X Beliebige Webseiten. Das könnte auch ich ;-)
 
Ja und als letzte Session "Capacity Planning, Sizing and High Availability for Search in SharePoint 2013". Sehr gute Tipps und Darstellung wie sich der Workload auf die verschiedenen Suchkomponenten verteilt. War echt wertvoll.
 
Und dann das Highlight: Beachparty mit Jon Bon Jovi. War ein Hammer...

Tag 3:

Der Tag fängt ja gut an: Deep dive migration
Erst mal eine Wiederholung, keine Inplace Migration. Eine Neue Farm muss erstellt werden, dann können einige Services, wie Managede Meta Data Services oder auch die Search Services migriert werden. Und nicht die Content DBs der Site Collections vergessen. Dabei werden wie vorher schon erwähnt erst einmal die Schemata der ContentDBs auf den neuen Stand gebracht, die SiteCollection bleibt im SP14 Mode. Somit stehen neue Funktionen auch noch nicht zur Verfügung. Der Farm Admin kann festlegen wer wann auf welchen Modus, im Moment SP 15 wechseln kann. Websites müssen im Selben Compatibility Level sein wie die Collection.
Jetzt kommt was neues: Feature Migration. Die Features können im gleichen oder einen älteren Compatibility Mode verwendet werden. Diese können sowohl in der SP 14 und oder SP 15 Version installiert werden. 
 
Nun sind die Access Services an der Reihe. Microsoft legt hier in Las Vegas offensichtlich viel Wert darauf. Ok kann ja auch durchaus Sinn machen. Die große Neuerung ist: Die Daten werden jetzt in einer SQL Server DB gespeichert! Da gehören sie meiner Meinung auch hin. 
 
So jetzt kommen Information Right Management mit einem Deep Dive zum Zug.
Gleich zu beginn: IRM unterstützt PDF jetzt! 
Wie die Demo  zeigt verläuft die Integration sehr einfach. Danach kann in jBibliothek IRM enabled werden und eingestellt werden was mit den Informationen geschehen darf. Wie funktioniert nun IRM im SharePoint? Im SharePoint sind die Informationen noch nicht geschützt, somit kann nach ihnen gesucht werden und mit Hilfe der WebApps die Dokumente auch betrachtet werden. Erst wenn diese den SharePoint verlassen werden sie geschützt.
Zum Schluss plaudert Barak Cohen noch ein Highlightaus: PDF wird in nicht allzu ferner Zukunft im Browser unterstützt! Jeder kann sich ausmahlen, was er damit meint. Info ist allerdings nicht offiziell.
 
Die letzte Session für heute: "Optimize Search Relevance"
Search Scopes sind tot. Es leben die Search Rules. Diese sind viel flexibler, und was man damit machen kann, einfach genial. In der Suche hat sich wirklich extrem viel getan! Da wartet auf uns einiges an Arbeit, aber es lohnt sich.
 
Nun geht's zu "Ask The Experts"

The Last Day:
Da müssen 3 Deep Dive ran.
Das ist zuerst mal: "Deep Dive Social Architecture". Warum? Weil die Siocal Functionen für viele Sachen eine Voraussetzung sind, zum Beispiel für die Machine Translation. Hier gehts auch wie und wann jetzt die MySite, SkyDrivePro, erstellt wird. Wie im Vorhinein diese schon erstellt werden kann bzw. wie die Que gewartet werden kann. Ein auf alle Fälle spannenderes Thema als man zuerst meinen würde. Auch hier komm man, wie bei vielen Themen ohne PowerShell nicht weit.
Dann gehts zu "Deep Dive Secure Business Inteligent". Viele Vereinfachungen gibt es jetzt wenn die BI Solution aufheitere Ressourcen wie SQL Server zugreift. Wichtig: Claim Based Authentication muss funktionieren, und auf die Ressouce muss mit Hilfe von Kerberos authentifiziert werden können. Was zählt zu den Voraussetzungen? Mindestens ein Windows Server 2012 DC. Am einfachsten ist es, wenn der Sharepoint auch Windows Server 2012 als Betriebssystem hat, dann braucht die Constraint Delegation nicht konfiguriert werden, das nennt sich dann Ressource Based Constraint Delegation.
Und die Final Session: "Deep Dive PowerPivot Excel und Excel Services". Wie schon in anderen Sessions von mir angedeutet, ein absulutes "Must".  Einfach genial was die Information Worker ohne(!) Administrator auf Beine stellen können. 
 
So das war es, erst mal. Noch eine Schlussbemerkung: Die Reise nach Las Vegas war es absolut Wert, und der neue SharePoint, wenn man die Verbesserungen in der Suche, die Neuerungen im Bereich Social, bei den BI und WebApp Themen berücksichtigt, auf alle Fälle ein Upgrade Wert.

Windows 8 im Unternehmen: The good, the bad and the Modern UI.

Das Benutzerinterface

Jeder weiß es, Windows 8 ist ein ähnlicher Sprung wie Windows 3.11 zu Windows 95. Der Start-Button wurde durch den Start-Screen ersetzt. Dieser Kulturschock für die Anwender braucht Schulung! Der Start-Screen wäre ja nicht das Problem. Aber Benutzer müssen wissen wie Sie Ihre Anwendungen finden, Ihre Drucker suchen oder einfach den Desktop umstellen – das ist alles ganz anders. Schulung: schon wieder – wieso nicht einmal über E-Learning Modelle oder Selft-Service Portale für den User nachdenken.

Was tun am Desktop oder am Notebook?

Nett für ein Tablet, aber wie ist die Bedienung am Notebook oder am Desktop? Der neue Start-Screen ist für Touch optimiert. Eine Bedienung über klassische Maus oder noch mehr über Touchpads erscheint eine Bremse der Produktivität zu sein. Meine Meinung: Alles nur eine Frage der Motivation – ich arbeite seit 6 Monaten bereits mit Windows 8 und bin ein Hardcore-Maus und Keyboard User - ich hab davon nichts bemerkt.

Die Vista Pleite

Eine Untersuchung von Forrester Research ergab, daß ein Drittel der befragten Unternehmen auf Windows 8 umstellen werden; 57% haben noch nicht entschieden oder werden Windows 8 auslassen. Bei Windows 7 haben 2009 haben zwei Drittel der Unternehmen entschieden umzustellen; 28% nicht. Windows 7 ist das was Windows Vista (wer kennt denn das noch?) hätte sein sollen, Millionen Euro für die Anpassung der Anwendungen (endlich keint 16bit Apps mehr) und die Security Verbesserungen gegenüber XP im Blickfeld gaben Windows 7 den richtigen Schub.

Aber da kommt noch mehr. Wichtige Unternehmensanwendungen wie der Citrix Receiver oder der vSphere Client sind nicht oder noch nicht mit Windows 8 kompatibel; Die Web-Anwendungen, die nicht Internet-Explorer 10 kompatibel sind möchte ich gar nicht erwähnen.

Alles nur negativ?

Ich glaube, daß Windows 8 das beste Betriebssystem von Microsoft ist. Die zusätzliche Lernkurve im Unternehmen macht Windows 8 für zukünftige Arbeitsweisen und Formfaktoren leicht wett. Stellen Sie sich vor sie haben iPads oder andere Tablets im Unternehmen im Einsatz: Wie toll wäre doch das gleiche UI, die selben Policies (uns Werkzeuge dazu) und die selben Security-Patches (Ja, das brauchen iPads und Adroiden auch) am Desktop, Notebook und am Tablett.

Schon wieder upgraden?

Viele Unternehmen haben die Windows 7 Migration gerade hinter sich oder stecken mitten drin. Da möchte ich nicht gleich schon wieder upgraden (Um Tausende von Euros). Ja das stimmt schon. Windows 8 wird seinen Einzug über die Tablett-User und die Entwickler finden; und damit wird es irgendwann auch auf den anderen Devices den Einzug finden. Wer noch nicht umgestiegen ist für den ist Windows 8 die richtige Wahl – zumindest was das End-Of-Life (Support) des Betriebssystems anbelangt.

Wo sind die Features? Wo der Nutzen?

Neben bekannten Features wie Windows To Go oder W2G wie Windows 8 Fan sagen (der Corporate Desktop am USB Stick), einfachem DirectAccess (Der Ipv6 Tunnel ins Unternehmensnetzwerk) finde ich auch File-History als mögliche Backup-Lösung für Notebooks überlegenswert. Funktionen wie Client-Virtualisierung mit Hyper-V wird das Herz jedes VDI Enthusiasten höherschlagen lassen. Stellen Sie sich vor ihr Betriebssystem ist sicher, und das vom Zeitpunkt des Bootens aus: Trusted and Measured Booting. Nicht zuletzt das neue Printing-Model zeigt recht interessante Ansätze, was Drucker-Driver-Management und Remote-Office-Printing betrifft.

Die Antwort

Es ist immer das gleiche: bei jedem neuen OS, egal ob Windows XP, Vista oder Windows 7 – jedesmal wird spekultiert ob es angenommen wird oder ein Flop wird. Manche tun es – manche lassen es. Es wird von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein. Der Nutzen für das Unternehmen ist zweifelsfrei da – von Security-Aspekten (wie Encrypted Hard-Drives) über integrierten einfacheren Direct Access bis hin zu Windows To Go und spätestens wenn sich Formfaktoren wie Tablets, Phones, Notebooks integrieren sollen. Die Entscheidung wird kommen, der Weg auch.

Weiterbildung- und Lebenslanges Lernen

Lehrlingsausbildung, berufliche Weiterbildung und Lebenslanges Lernen waren die Kernthemen beim „European Business Forum for Vocational Education and Training“ am 7. Und 8. Juni 2012 in Brüssel im Charlemagne Building. Als Delegierter von EUROCOMMERCE konnte Ulrich Fuchs an diesem hochkarätig besetzten Forum teilnehmen.

Ziele der Veranstaltung waren:

  • Die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, die in manchen Staaten Europas bereits 50% beträgt. Österreich hat, dank einem hervorragenden dualen Ausbildungssystems, nur 8,1% und ist damit Spitze innerhalb der EU.
  • Ausbildung von Fachkräften im IT-Bereich sowie in „Soft Skills“ um dem drohenden Fachkräftemangel zu begegnen. Europe verliert bis 2020 ca. 12 Mio Arbeitsplätze für schlecht qualifizierte Mitarbeiter schafft jedoch 20 Mio hochqualfizierte Jobs um mit Fernost und den USA mithalten zu können. In diesem Bereich sind vor allem spezialisierte Weiterbildungsanbieter wie EGOS! gefordert.
  • Qualifizierung und Erhaltung des Fachwissens älterer Arbeitnehmer für die Zukunft.

Mehr auf http://europa.eu/newsroom/calendar/event/366055/european-business-forum-on-vocational-training

TOTAL RECALL: Windows 8 Consumer Preview - Today

Der Tag der Tage......der nur alle vier Jahre vorkommt. Und außerdem wird Microsoft heute den offiziellen Download für den Consumer Preview (Beta) von Windows 8 aktivieren.  

Geplanter Zeitpunkt ist 09.00 AM EST. (Also bei uns 15:00 Uhr) Mal sehen was der Tag so bringt.

Office 15 - neuer als neu!

Für Fans der Microsoft Office Produkte: Die nächste Version von MS Office hat heute den Technical-Preview State erreicht; eine öffentliche Beta wird für den Sommer erwartet.

Microsoft wird erstmals gleichzeitig sowohl das Office Paket als auch die Services "rundherum" aktualisieren: Cloud Services (Office365), Servers, Mobile und PC Clients für Exchange, Lync und SharePoint.

 

Mit Office 2007/2010 wurde erstmal das neuartige Ribbon Design eingeführt - Nachdem Microsoft beinahe alle Services und Produkte derzeit mit dem Metro-Design ausstattet bleibt es spannend:

Office 15 wieviel Metro-Design verträgt Office? Wir werden sehen - stay tuned.